High-Tech heizt besser: Es gibt große Unterschiede bei den Anbietern von Infrarotheizungen

Leider gibt es viel zu viele Hersteller, die ihre sogenannten Infrarotheizungen zu vermeintlich günstigen Preisen anbieten aber ihre Kunden in weiterer Folge in die Stromkostenfalle locken. Ein richtiges Heizsystem, das im Endeffekt energie- und kostensparend ist, muss korrekt ausgelegt und für die Wohnung oder das Haus individuell abgestimmt sein. Aber woran erkennt man eine echte Infrarotheizung und worauf gilt es bei Anbietern zu achten? Wir haben für euch einige Punkte zusammengefasst.

Material – Warum nur Keramik wirklich funktioniert

Seit Jahrhunderten heizen Menschen Kachelöfen ein und genießen damit behagliche Wärme. Schon unsere Vorfahren wussten was gut ist. Die Kacheln der Öfen sind aus Keramik. Das hat einen guten Grund: Keramik ist das Material, das nachweislich Wärmestrahlung am effizientesten abgibt. Dass Oberflächen permanent Wärmestrahlung abgeben ist schlicht und einfach ein Naturgesetz (Plank’sches Strahlungsgesetz), welches die Fähigkeit einer Oberfläche Wärmestrahlung abgeben zu können, beschreibt. Bei  Keramik ist diese besonders hoch. Der Strahlungswirkungsgrad einer Infrarotheizung lässt sich ganz einfach mit dem Strahlungswirkungsgradrechner berechnen und zeigt dir sofort, ob es sich bei den angegebenen Daten um eine echte Infrarotheizung handelt.

Infrarotheizungen aus Glas, Blech oder Spiegelheizungen haben im Allgemeinen eine sehr viel schlechtere Emissivität als Keramik. Das heißt bei gleicher eingesetzter Leistung erhält man bei Keramik sehr viel mehr angenehmere Wärme und verbraucht somit auch weniger Strom. Weitere Informationen über Materialien für Infrarotheizungen erhält ihr hier: Material für Infrarotheizungen

Welle und Wirkung: High-Tech heizt besser

Durch den einzigartigen Aufbau und Verwendung hochwertiger Materialien ist easyTherm Spitzenreiter bei Wirksamkeit und Energieeffizienz. Die Keramikoberfläche ist weltweit ein Unikat und sorgt für effiziente Abgabe der Wärmewellen. Beim Heizen mit der High-Tech-Infrarotheizung wird nahezu die gesamte eingesetzte Energie in Heizwärme umgewandelt – 96% der Wärmestrahlung wird frontseitig abgegeben und nur 4% auf der Rückseite. Zudem erwärmt die Strahlungswärme den Menschen direkt, wodurch eine geringere Raumtemperatur schon als behaglich empfunden wird. Dadurch wird zusätzlich der Heizwärmeverbrauch gesenkt. Allein diese Einsparung durch Strahlungswärme beträgt rund 25% –35%. Damit erzielt easyTherm bessere Werte als jeder andere Hersteller!

Weitere Merkmale für Qualitätsinfrarotheizungen

  • Bei Infrarotheizungen ist enorm wichtig – achtet auf Zertifikate und Prüfzeichen! Sehr häufig gefälscht werden leider oftmals CE-Kennzeichen, vor allem bei Importen aus China. Achtet bei TÜV Prüfzeichen auch darauf, dass das Produkt selbst TÜV zertifiziert ist. Bei einer ausführlichen Produktüberprüfung werden sowohl die elektrische Sicherheit, als auch die mechanische und die Personensicherheit geprüft.
  • Ein seriöser Infrarotheizungsanbieter zeichnet sich aus, indem er dir eine korrekte Auslegung deiner Heizung anbietet. Diese Auslegung sollte nach den harten Kriterien wie in der EN 12831 erfolgen. Kriterien wie gute/schlechte Dämmung, harter Winter/mildes Klima reichen für eine korrekte Auslegung nicht aus!
  • Wir empfehlen den Kauf einer Infrarotheizung ausschließlich bei zertifizierten Elektrofachpartnern, denn nur so kann sichergestellt werden, dass die Heizungsauslegung nach EN 12831 korrekt durchgeführt wird und ein Ansprechpartner vor Ort ist, der alle Fragen klären kann. Auf keinen Fall sollen die Infrarotheizungen übers Internet gekauft werden! Woher sollen die Online-Shop Besitzer wissen, welche Paneele am besten für die eigene Wohnsituation geeignet sind?

Achtet beim Kauf eines Infrarotheizsystems auf diese Punkte und ihr werdet euch lange an der behaglichen Wärme eurer Infrarotheizung erfreuen. Gerne beraten wir euch zusätzlich und ganz unverbindlich über unsere High-Tech-Infrarotheizungen. Auch unsere geschulten und geprüften Elektropartner in ganz Österreich helfen euch gerne bei euren Projekten weiter.

Anfrage stellen >>
Partner finden >>

2 Gedanken zu „High-Tech heizt besser: Es gibt große Unterschiede bei den Anbietern von Infrarotheizungen

  • Super Artikel.
    Wir haben auch eine Infrarotheizung als Spiegel im Bad. Das ist auch sehr praktisch, da der Spiegel nicht durch die Feuchtigkeit bei Duschen beschlägt. 
    Einfach eine tolle Sache.

  • Hallo Claus!

    Spiegel als Infrarotheizung: was auf den ersten Blick aussieht, als ob man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen hat, ist auf den zweiten Blick leider keine gute Idee.

    Warum? Ein Spiegel besteht aus einer mit Silber oder Aluminium beschichteten Glasplatte. Nun wissen wir aber, dass Glas kein gutes Material für eine Infrarotheizung ist, weil Glas allgemein eine sehr viel schlechtere Emissivität als die von uns verwendete hochwertige Keramik hat. Deswegen brauchen Infrarotheizungen aus Glas mehr Strom um zu heizen. Dazu kommt nun aber noch, dass durch die dauernde starke Erhitzung des Spiegels das Silber oder Aluminium korrodiert und der Spiegel immer dunkler wird. Man sagt dann auch: "der Spiegel wird blind".

    Wir empfehlen daher bei Infrarotheizungen auf hochwertige Qualitätsmaterialien – wie beispielsweise Keramik – zu setzen.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.