easyTherm: Infrarotheizung mit vielen Vorteilen im Objektbau

„Windisch City“ – so heißt das neue Projekt von Windisch Bau GmbH. Manuela Windisch, Geschäftsführerin von Windisch Bau GmbH, lud zur Präsentation am 3. Juni 2014, um die herausragenden Ergebnisse dieses Projekts zu präsentieren. Insgesamt werden 16 Einheiten des Wohnparks mit Café und Lebensmittelgeschäft mit einer 35 kWp Photovoltaikanlage mit Strom versorgt. Die easyTherm Infrarotheizung sorgt dabei als intelligenter Verbraucher für kostengünstige Wohlfühlwärme.

Positiv überzeugt sind auch die Mieter dieses Wohnparks, denn für diese entfallen die Service- und Wartungskosten dank dieser Heizlösung. „Unser Bestreben ist höchste Kundenzufriedenheit, die wir für unsere Mieter erreicht haben“, freut sich Manuela Windisch, „und das Herzstück dabei ist eine Infrarotheizung von easyTherm. Wir sind froh, easyTherm verwendet zu haben. Das behagliche Raumklima und der geringe Energieverbrauch sprechen für sich. Bei unseren zukünftigen Eigenprojekten werden wir nur mehr diese Lösung einsetzen.“

Geringere Errichtungszeit

Gerade einmal 5 Monate dauerte die Bauzeit. Da die easyTherm Infrarot Paneele bereits während der Bauphase installiert und in Betrieb genommen wurden, trocknete die Bausubstanz in kurzer Zeit ohne jegliche Risse ab. Dieser bemerkenswerte Effekt kenn man schon aus dem Einfamilienhausbau. Günther Hraby, Gschäftsleitung easyTherm Infrarot Wärmesystem GmbH meint: „Die langwelligen Infrarot-C-Wellen erwärmen die Raumhülle direkt. So ist die Bausubstanz etwas wärmer als die Raumluft und gibt Feuchtigkeit in diese ab. Bodenleger sind immer wieder erstaunt in welch kurzer Zeit der Estrich schonend abtrocknet und damit insbesondere Holzböden viel früher verlegt werden können.“

Entscheidend dafür ist die Verwendung einer leistungsstarken Infrarotheizung. Nur wenn der Strahlungsanteil im Verhältnis zur eingespeisten elektrischen Leistung sehr hoch ist, kommen die erwähnten Vorteile zum Tragen. Andernfalls erhält man wieder nur eine Konvektionsheizung, die in erster Linie die Luft erwärmt.

Geringe Gesamtkosten

„Das Interesse von Bauträgern und Genossenschaften steigt stetig. Viele Bauträger wollen etwas Behagliches und Umweltschonendes realisieren“, so Projektleiter und Key Accounter bei easyTherm, Robert Jungwirth.  Die Entscheidung für Infrarotheizung von easyTherm ist auf die geringen Errichtungs-, Wartungs- und Energiekosten zurück zu führen, was letztlich wieder für die Mieter ein positiver Nebeneffekt ist.

Zusammenarbeit mit Experten sehr wichtig

Für ein optimales Ergebnis ist die Zusammenarbeit mit Experten bei Heizen mit Strom, wie Markus Unger, Geschäftsführer der Elektrotechnik Unger GmbH, ein wichtiger Faktor. Markus Unger hat das Projekt elektrotechnisch ausgeführt. „Die Durchführung von Elektroinstallationen und alternativen Energien gehört zu unserem Hauptaufgabengebiet. PV zählt schon jahrelang zu unseren Kerngebieten“ so Unger. „Natürlich braucht es dazu den richtigen intelligenten Verbraucher, der hohen Kundennutzen erzeugt. Als easyTherm Partner sind wir hier richtig aufgestellt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.